Ready or Not: Guide für die Schrotflinten

von | Jan 22, 2024 | Guides | 0 Kommentare

Ready or Not wird oft als das Spiel betrachtet, das eigentlich Rainbow Six Siege werden sollte. Es handelt sich um einen extrem realistischen Ego-Shooter, in dem du in die Rolle eines SWAT-Offiziers schlüpfst, der verschiedene Arten von Missionen erfüllen muss.

Dabei stehen dir eine ganze Reihe an Waffen und Werkzeugen zur Verfügung, die dir bei deinen Missionen helfen. Eine dieser Waffen ist die Schrotflinte.

Schrotflinten sind in Ego-Shootern oft zu schwach, da ihre Reichweite meist unrealistisch gering ist. Wir wollen die Welt der Schrotflinten in Ready or Not kennenlernen und dir einen Überblick darüber geben, welche Waffe die beste ist. Lasst uns beginnen!

In Ready or Not gibt es insgesamt 4 Schrotflinten, die man benutzen kann. Wir erklären dir die Vor- und Nachteile jeder einzelnen von ihnen und geben dir einen kurzen Einblick in ihre Geschichte.

Remington 870

Die Remington 870 ist vielleicht die beliebteste und sicherste Schrotflinte, die jemals hergestellt wurde. Ihre Produktion begann in den 1950er Jahren und sie wird auch heute noch von Polizeibehörden verwendet. Bis 2009 wurden Berichten zufolge etwa 10 Millionen Modelle verkauft.

Bei der Remington 870 handelt es sich um eine modifizierte Version mit einer Magazinverlängerung, einem eingebauten Lauflicht und einem verstellbaren Schaft. Es ist eine 12-Kaliber-Schrotflinte, die insgesamt 7+1 Schuss fasst. Im Kampf gegen Feinde kann sie jeden ungepanzerten Gegner aufhalten. Gegen gepanzerte Gegner hat die Schrotflinte jedoch Probleme.

Quelle: Civilian Use Only

Erwähnenswert ist, dass die Schrotflinte einen gepanzerten Gegner zwar nicht sofort tötet, aber das Ziel für einen kurzen Moment betäubt.

Außerdem werden Schrotflinten in den meisten Spielen als unbrauchbar auf große Entfernung dargestellt. In Ready or Not sind Schrotflinten, insbesondere Schrotpatronen, auf bis zu 36 Metern mehr als ausreichend.

Benelli Supernova Tactical

Diese italienische Pumpgun taucht in vielen Spielen auf und wird von einer ganzen Reihe von Polizeibehörden auf der ganzen Welt verwendet. Sie verfügt über einen vollen Schaft, einen Rückstoßminderer und eine Ghost Ring Visierung. Sie verfügt jedoch über eine Schiene, die sich an viele verschiedene Optiken und Anbauteile anpassen lässt, die du möglicherweise benötigst.

Voll geladen fasst sie 8+1 Schuss, und im Spiel unterscheidet sie sich nicht wesentlich von der Remington 870. Spieler können die Schrotflinte wählen, die ihnen am besten passt oder die sie ästhetisch ansprechender finden.

Benelli M4

Eine weitere in Italien hergestellte Schrotflinte, die es auf diese Liste geschafft hat, ist die Benelli M4. Sie wurde 1999 ursprünglich für die US-Marine Corps entworfen und ist eine der ersten in Massenproduktion hergestellten halbautomatischen Schrotflinten. Heutzutage wird sie von Polizeibehörden auf der ganzen Welt verwendet und steht für Zuverlässigkeit und Schlichtheit.

Im Spiel verfügt sie über einen verstellbaren Schaft und einen Pistolengriff. Außerdem kann sie mit vielen verschiedenen Visierungen ausgestattet werden, die sich an die unterschiedlichsten Vorlieben anpassen lassen.

Beretta 1301

Die letzte Schrotflinte auf unserer Liste ist die Beretta 1301, die in Italien entworfen und hergestellt wird. Die Italiener lieben Schrotflinten aus irgendeinem Grund. Jedenfalls ist sie speziell für die Polizei und die Selbstverteidigung konzipiert. Es ist eine halbautomatische Schrotflinte, die im Jahr 2014 in Produktion ging und seitdem nur an Beliebtheit gewonnen hat.

Im Spiel fasst die Beretta 1301 acht Schuss, lässt sich mit einem beliebigen Visier auf der Schiene ausrüsten und kann alle im Spiel verfügbaren Aufsätze aufnehmen. Einen Versuch ist die Beretta 1301 wert.

Für diejenigen unter euch, die mit Ready or Not vertraut sind, denken vielleicht: „Oh, die haben die Breaching Schrotflinte und die Bean Bag Shotgun vergessen„. Wir haben sie aber nicht vergessen, sondern es handelt sich um spezielle Werkzeuge, die in Ready or Not zum Einsatz kommen und die wir in einem separaten Artikel diskutieren werden. Bleib auf jeden Fall dran für weitere Inhalte!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge